Bisherige Vortragsveranstaltungen

1. 16.05.1984: James L. Buckley, früheres Mitglied des US-Senats und stellvertretender US- Außenminister referierte als Präsident der Radiostationen Radio Free Europe/Radio Liberty „International Broadcasting and the Right to know“ („Internationaler Rundfunk und das Recht auf Information“)

2. 19.06.1985: Dr.-Ing. Hans C. Koch, Mitglied des Vorstandes der BMW AG „Chancen und Risiken der Automatisierung am Beispiel der Automobilindustrie“

3. 06.12.1985: Dr. Günther von Lojewski, Leiter der Fernsehsendung „Report“ beim Bayerischen Rundfunk „Medienstruktur und veröffentlichte Meinung -Bestandsaufnahme und Ausblick in die 90er Jahre“

4. 27.06.1986: Prof. Dr. William E. Griffith, Sonderberater des amerikanischen Botschafters in Bonn „Der aktuelle Stand der deutsch-amerikanischen Beziehungen“

5. 31.10.1986: Dr. Dieter Kirchner, Hauptgeschäftsführer Gesamtmetall „Hat die Tarifautonomie eine Zukunft?“

6. 01.04.1987: Dr.-lng. E.h. Klaus Barthelt, Vorstandsvorsitzender der KWU „Kernenergie nach Tschernobyl“

7. 02.06.1987: Generalleutnant a.D. Lothar Domröse „Braucht die NA TO eine neue Strategie – aktuelle Probleme der Sicherheitspolitik“

8. 02.06.1988: Frau Dr. Mathilde Berghofer-Weichner, Bayerische Staatsministerin der Justiz „Darf der Mensch alles was er kann? Politische und juristische Fragen der Gen- und Fortpflanzungstechnik“

9. 01.07.1988: Dr. Hans-Georg Wieck, Botschafter a.D. und Präsident des Bundesnachrichtendienstes „Aufgaben des Bundesnachrichtendienstes und die Entwicklung der internationalen Lage“

10. 21.09.1988: Dr. Johannes Kohl, Sprecher der Geschäftsführung der Wacker-Chemie GmbH, München „Spannungsfeld Chemie und Gesellschaft“

11. 25.11.1988: Dr. Gerd Schmidt, Mitglied des Vorstands der MAN AG, München „Der Einfluss technischer Innovation auf Arbeitsplatzangebot und Arbeitsplatzgestaltung“

12. 21.04.1989: Prof. Dr. Eberhard Brünig, Ordinarius für Weltforstwirtschaft an der Universität Hamburg „Die Zerstörung des Tropischen Regenwaldes: reale Gefährdung unserer Lebensgrundlagen oder Fiktion?“

13. 08.06.1989: Charles A. Bowsher, Controller General of the United States, Head of the General Accounting Office „The U.S. Budget Deficit and it Impact on World Finance“ („Das Haushaltsdefizit der Vereinigten Staaten und seine weltweite Auswirkungen“)

14. 23.06.1989: Prof. Dr. Helmut Determann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Boehringer Mannheim GmbH „Rahmenbedingungen für die forschende Pharmaindustrie in der Bundesrepublik Deutschland“

15. 14.09.1989: Lothar Müller, Präsident der Landeszentralbank in Bayern „Aktuelle Fragen der Wirtschafts- und Währungspolitik“

16. 26.01.1990: Dr. Günther Beckstein, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern „Möglichkeiten der Drogenbekämpfung aus polizeilicher Sicht“

17. 16.05.1990: Otto Schily, Bundestagskandidat der SPD „Ökologische Marktwirtschaft“

18. 05.10.1990: Dr. Notker Wolf OSB, Erzabt von St. Ottilien zum Thema „Vom Versuch zur Versuchung – Forschung, Technik und Wirtschaft vor ihrer Eigenverantwortung“

19. 2.11.1990: Dr. sc. Eberhard Stief, Staatssekretär a.D., Berlin „Von der DDR zur BRD – ein weiter Weg in kurzer Zeit – Bericht eines Zeitzeugen“

20. 22.02.1991: Prof. Dr. Michael Wolfsohn, Professor für neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München „Deutschland und der Golfkrieg“

21. 01.05.1991: William J. Anderson, Assistant Controller General of the United States „America on the Threshold of the 21st Century; economic, social and political trends, and Gulf War Consequences“ („Amerika an der Schwelle zum 21. Jahrhundert; wirtschaftliche, soziale und politische Tendenzen und die Auswirkungen des Golfkrieges“)

22. 06.12.1991: Dr. Ing. Hans Dinger, Mitglied des Aufsichtsrates der MTU-Gesellschaften München und Friedrichshafen „Sicherheitspolitik und Industrie“

23. 22.01.1992: Alexander M. Petrow, Konsul der Russischen Föderation in München, zum Thema „Aspekte der jüngsten Entwicklung von der Sowjetunion zur Gemeinschaft Unabhängiger Staaten“

24. 02.02.1992: Prof. Dr. Otto Schlecht, Vorsitzender der Ludwig-Erhardt-Stiftung e. V. „Wirtschaftspolitische Herausforderung der Bundesrepublik im Zeichen der Wiedervereinigung und der Systemtransformation in Osteuropa“

25. 31.07.1992: S. E. Raouf Ghoneim, Botschafter der Arabischen Republik Ägypten, zum Thema „Egypt’s Role in the Middle East“ (Ägyptens Rolle im Nahen Osten)

26. 16.04.1993: Dr. Josef Joffe, Leiter des Ressorts Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung „Candide in der neuen Welt: Deutsche Außen- und Sicherheitspolitik nach dem Ende Kalten Krieges“

27. 27.05.1993: Dr. Albert Schmid, MdL, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, zum Thema „Parteien- und Politikverdrossenheit“

28. 28.07.1993: Ignaz Bubis, Vorsitzender des Zentralrates der Juden in Deutschland, zum Thema „Deutschland 1933 ff, Bewährungsprobe der Demokratie“

29. 24.09.1993: Walter Hirche, Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg, zum Thema „Deutsche Einheit -1993“

30. 25.02.1994: Dr. Ing. h.c. Volker Jung, Mitglied des Vorstands der Siemens AG „Unternehmensstrukturen im Wandel“

31. 05.05.1994: Dr. Konrad Schily, Präsident der Universität Willen / Herdecke „Die gegenwärtige Bildungsdebatte und die Entwicklung unserer Hochschulen“

32. 28.10.1994: Dr. Hans Blume, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Aerospace AG, München „Zur Lage der deutschen Luftfahrtindustrie 1994 – Perspektiven, auch im Hinblick auf Europa“

33. 09.12.1994: Prof. Dr. Ekkehard Wenger, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre, Bank- und Kreditwirtschaft an der Universität Würzburg „Funktionsdefizite am deutschen Kapitalmarkt“

34. 13.02.1995: Gesandter J.D. Bindenagel, Stellv. Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Bonn, „USA und BRD -Konkurrenten oder ‚Partners in Leadership‘? -Aktuelle und künftige Entwicklungen außen- und sicherheitspolitischer Zusammenarbeit“

35. 14.11.1995: Admiral a.D. Dieter Wellershof, vormals Generalinspekteur der Bundeswehr und Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik „Die Entwicklung der europäischen Sicherheit“

36. 21.03.1996: Staatssekretär Hans Spitzner, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie „Offensiv die Zukunft gestalten – Perspektiven für Unternehmen und Arbeitsplätze in Bayern“

37. 17.07.1996: Klaus Zwickel, 1. Vorsitzender der IG-Metall „Bündnis für Arbeit -Zukunft des Sozialstaates – Ansatz, Zwischenstand, Perspektiven“

38. 22.11.1996: S.E. Avi Primor, Botschafter des Staates Israel in Bonn „Der Friedensprozess im Nahen Osten“

39. 14.03.1997: Klaus von Trotha, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden – Württemberg „Die Zukunft der Universität und die Universität der Zukunft“

40. 06.06.1997: Dr. Jochen Holzer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der VIAG AG „Die VIAG – ein global agierender Konzern am Standort Deutschland“

41. 11.07.1997: Dr. Jürgen Heraeus, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Heraeus Holding GmbH, Hanau „Auswirkungen der Globalisierung auf unser Leben in Deutschland“

42. 07.11.1997: Arnold Vaatz, Minister für Umwelt und Landesentwicklung im Freistaat Sachsen „8 Jahre danach“

43. 16.01.1998: Prof. Dr. Hans-Werner-Sinn, Ordinarius für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, und Vorstand des Center for Economic Studies (CES) „Kosten und Nutzen des Euro“

44. 05.02.1998: Mr. Frank Vibert, Director of the European Policy Forum, London „Monetary Union and European Political Union“ (‚Der Zusammenhang zwischen der Währungsunion und der europäischen politischen Union‘)

45. 27.03.1998: Dr. Fritz Franzmeyer, Direktor i.R. im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, Berater für Weltwirtschaftsfragen „Europa mit dem Euro – Die EU am Vorabend ihrer Schicksalsentscheidung“

46. 15.01.1999: S.E. Lu Quitian, der Botschafter der Volksrepublik China „Die aktuelle wirtschaftliche Lage Chinas und die chinesisch-deutschen Beziehungen“

47. 05.03.1999: Prof. Dr. Peter Schefe, Universität Hamburg, Fachbereich Informatik „Zu den kulturellen Folgen computergestützter Medien“

48. 08.10.1999: Prof. Dr. Peter Bareis, Universität Hohenheim, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Prüfungswesen „Steuerreform und kein Ende“

49. 29.11.1999: Sir Paul Lever KCMG, Britischer Botschafter in Deutschland ‚Was ist New Labour’s Dritter Weg? – New Labour’s Third Way – What Does It Mean?“

50. 24.03.2000: Prof. Dr. Alfred Schüller, Philips-Universität Marburg „Wie sozialistisch ist die Soziale Marktwirtschaft?“

51. 05.05.2000: Prof. Dr. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.D., Universität Heidelberg „Der Einfluss des Bundesverfassungsgerichts auf die Gesetzgebung“

52. 29.09.2000: Hans Peter von Kirchbach, General a.D. „Europäische Identität auf dem Gebiet der Sicherheits- und Verteidigungspolitik und die Entwicklung der Bundeswehr“

53. 01.12.2000: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TU München „Wettbewerbsstruktur in der Universität?“

54. 02.02.2001: Karsten D. Voigt, Koordinator für deutsch-amerikanische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt „Der aktuelle Stand der deutsch-amerikanischen Beziehungen“

55. 04.05.2001: Hildegard Müller, Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands „Wie begegnet die „neue“ CDU der Herausforderung der „neuen“ SPD?

56. 04.10.2001: Christine Scheel, Vorsitzende des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages „Anforderungen an eine moderne Steuer- und Abgaben-Politik“

57. 30.11.2001: Dr. Anton Losinger, Weihbischof der Diözese Augsburg “ Kirche – Staat Die Kompetenz der Kirche in politischen Angelegenheiten“

58. 18.01.2002: Dr. Dieter Heuskel, Geschaftsführer der Boston Consulting Group, Düsseldorf „Am Ende des Internetbooms – Wohin steuert die deutsche Wirtschaft?“

59. 22.02.2002: Frank Umbach, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin „Geopolitische Auswirkungen des 11. September 2001“

60. 22.03.2002: Volker Potthoff, Deutsche Börse AG, Frankfurt „Reifeprüfung für den deutschen
Kapitalmarkt “

61. 03.05.2002: Prof. Dr. Udo Steinbach, Deutsches Orient-Institut, Hamburg „Der Islam und die westliche Welt – Ursachen der Polarisierung, Perspektiven für die Zukunft“

62. 19.07.2002: Abdallah Frangi, Generaldelegierter Palästinas in Deutschland „Palästina heute“

63. 15.11.2002: Prof. Dr. Serguei P. Kapitza, Vice-Rector der Russian New University, Moskau, zum Thema „Population Dynamics: Economics and Politics“

64. 07.02.2003: Ambassador Robert E. Hunter, Mitglied der Führungsebene der Rand Corporation, Washington, „European-American relations against the backdrop of the Middle-East crisis and the challenge of expanding the Alliance and fighting international terrorism.“ („Das Verhältnis der Vereinigten Staaten zu Europa vor dem Hintergrund der Krise im Nahen Osten, den Herausforderungen der Nato-Erweiterung und dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus“)

65. 14.02.2003: Prof. Dr. Bernd Huber, Rektor der Ludwig-Maximilians-Universität in München “ Die Zukunft der Staatsfinanzen, Herausforderung und Lösungsmöglichkeiten“

66. 21.03.2003: Jürgen Ehrlich, Vorstand der DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg „Stimmung, Konjunktur und Anlegerverhalten am Beispiel eines großen deutschen offenen Immobilienfonds“

67. 11.04.2003: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Rudolf von Thadden, Koordinator für die deutsch-französische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt, Berlin „Der Stand der deutsch-französischen Beziehungen seit dem 40. Jahrestag des Elysee-Vertrages“

68. 19.09.2003: Joachim Bitterlich, Botschafter a. D., Directeur des Affaires Internationales, Vivendi Environnement, Paris „Europäische Herausforderungen“

69. 05.12.2003: Podiumsdiskussion „Migration -Chancen und Risiken“ mit drei Referenten (Siemens AG, EU und UNHCR)

70. 06.02.2004: Dr. Claus Hipp, Präsident der IHK für München und Oberbayern, persönliche haftender Gesellschafter der Hipp-Unternehmensgruppe, Pfaffenhofen „Ethik im Wirtschaftsleben“

71. 06.02.2004: Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Vorsitzender des Vorstands Institut für angewandte Innovationsforschung, Uni Bochum „Innovation: Den Aufbruch zu Neuem möglich machen“

72. 12.11.2004: Dr. Reinhold Lutz Head of Strategy & Planning, EADS, Paris „Die Zukunft der europäischen Luftfahrtindustrie- Sieben entscheidende Trends“

73. 10.12.2004: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, Gründer und Vorsitzender des Aufsichtsrats der IDS Scheer AG, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik (IWI) an der Universität des Saarlandes. „Innovation in Deutschland – Erfahrungen und Vorschläge“

74. 18.02.2005: Prof. Dr. Peter Hoffmann, William Kingsford Professor of History, McGill University, Montreal „Der deutsche Widerstand und seine Bedeutung für die Legitimation und das Selbstverständnis der Bundesrepublik Deutschland“

75. 01.04.2005: Dr. Thomas Goppel, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst „Hochschulpolitik und Hochschulreform in Bayern“

76. 24.06.2005: Colonel Dana J. H. Pittard, Commander, 3rd Brigade, 1st U.S. Infantry Division „Prospects for Democratization and Peace in Iraq – The Personal Experience of a Brigade Commander in supporting the establishment of a Democratic Government in the Iraqi Province of Diyala“

77. 30.09.2005: Dr. Rudolf Adam, Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik „Islamischer Terrorismus – Wie gefährdet er uns und wie können wir uns schützen?“

78. 13.01.2006: Prof. Dr. Dieter Vogel, Geschäftsführender Gesellschafter der LGB & Vogel GmbH, Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender der Bertelmann AG, Gütersloh „Private Equity“

79. 06.02.2006: William M. Drozdiak, President, American Council on Germany, New York „The Transatlantic Relationship Resurrected: A Report from Munich and Washington“

80. 12.05.2006: Prof. Sir Tunde Adeniran, Botschafter der Republik Nigeria „The role of Nigeria in securing peace and economic development in the African region with particular focus on West Africa.”

81. 27.10.2006: Dr. Heike M. Kunstmann, Hauptgeschäftsführerin Arbeitgeberverband Gesamtmetall „Die deutsche Wirtschaft wächst, nicht aber die Zahl der Arbeitsplätze – Folge der Globalisierung oder hausgemachtes Problem?“

82. 08.12.2006: Liav Hertsmann, Tel Aviv „Trust – a key element in the relations between Israel and its neighboring countries“.

83. 19.01.2007: Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten „Europa Zustandbericht und Ausblick vor dem Hintergrund der deutschen Ratspräsidentschaft!“

84. 09.03.2007: Delia Domingo Albert, Botschafterin der Philippinen „Die deutsch-philippinischen Beziehungen und die Bedeutung der Philippinien im asiatischen Raum“

85. 13.07.2007: Dr. Klaus Reinhardt, KFOR General a.D. „Friedenssicherung und Aufbau von Zivilgesellschaften am Beispiel der Konflikte im Kosovo, in Irak und Afghanistan“

86. 14.09.2007: Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft „Forschung schafft Wert – Wohlstand und Zukunft durch Innovation“

87. 26.10.2007: Prof. Dr. Klaus Heinloth, ehem. Professor für Experimentalphysik am Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn „Energiebedarf und Energiedeckung im Licht des Klimawandels“

88. 01.02.2008: Prof. Dr. Peer Ederer, Dozent an der Erasmus Univ. Rotterdam und Zeppelin Universität Friedrichshafen „Deutschland im europäischen Wettbewerb“

89. 18.04 2008: Matthias Graf von Krockow, Sprecher der pers. haftenden Gesellschafter der Sal. Oppenheim jr. &Cie. S.C.A., Luxemburg; Sprecher des Vorstands der BHF-Bank „Die aktuwelle Entwicklung der Finanzwirtschaft aus dem Blickwinkel einer Privatbank“

90. 09.05.2008: Professor Abdelwahab Meddeb, Buchautor : Die Krankheit des Islam “ Ein moderner Islam, die einzige Alternative zu Fundamentalismus und Terror“

91. 20.08.2008: Bernd Ziesemer, Chefredakteur des Handelsblatts „Warum hört die Politik so wenig auf ökonomische Ratschläge“

92. 09.02.2009: Meera Shankar, Botschafterin Indiens in Deutschland „India: A Bridge Country“

93. 20.03.2009: Prof. Dr. Hans-Henning Schröder, Deutsches Institut für internationale Politik, Berlin „Russland 2009 – Partner oder Gegengenspieler deutscher Politk“

94. 16.04.2009: Prof. Dr. Wolfgang Nethöfel, Universität Marburg „Die Finanzkrise als Chance, zur Aktualität von Wertorientierungen“

95. 03.07.2009: Dr. Bernhard Reutersberg, Vorsitzender des Vorstand der E.ON Ruhrgas AG „Energieversorgung zwischen globalen Herausforderungen und europäischer/nationaler Rahmensetzung“

96. 17.07.2009: Mr. Everton Viera Vargas, Botschafter Brasiliens in Deutschlan „Brasilien, ein Schwellenland mit globaler Bedeutung“

97. 12.11.2009: Podiumsdiskussion „Gesellschaft, Hochschulen, Alumni“

Teilnehmer:
Manuel Dolderer, Sprecher des Vorstands des Universitätsvereins Witten/Herdecke e.V.,
Sabine Fuchs, Geschäftsführerin/CMO der European Business School, Oestrich-Winkel,
Prof. Dr. Dietmar Harhoff, Ph.D., Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement und Entrepreneurship, LMU,
Prof. Dr. Alexander Hemmelrath, Geschäftsführer/Partner von MAZARS Hemmelrath GmbH und Dozent an der Universität Osnabrück, als Moderator,
Dr. Hannemor Keidel, langjährige Vizepräsidentin der Technischen Universität München, Christian Kramberg, Vorsitzender des Verbandes der Alumni-Organisationen im deutschsprachigen Raum e.V., Dr. Volker Meyer-Guckel, stv. Generalsekretär des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft,
Dr. Jürgen Römpke, Mitglied des Vorstands der Münchner Universitätsgesellschaft,
Prof. Dr. Bernd Stecher, Dozent am Hasso Plattner Institut Potsdam, vormals Chief Economist der Siemens AG und Generalbevollmächtigter.

98. 11.12.2009: Botschafter a. D. Wolfgang Ringe, zum Thema „Afrika, ein Zustandsbericht und Perspektiven. Erfahrungen eines deutschen Diplomaten.“

99. 12.02.2010: Thomas May, Generalsekretär des Deutschen Wissenschaftsrats: „Zum Dialog von Wissenschaft und Politik“

100. 26.03.2010: Dr. Takahiro Shinyo, Botschafter Japans in Deutschland zum Thema: „Japans Außenpolitik in der multipolaren Welt.“

101. 02.07.2010: Dr. Martina Baumgärtel, Head of Group Regulatory Policy (GRP), Allianz SE, München, zum Thema “Finanzkrise und Risiken – Anforderungen an das Risikomanagement eines Versicherungsunternehmens“

102. 22.10.2010: Ulrich Hocker, Hauptgeschäftsführer Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V., zum Thema „Fragen der Berufung und Besoldung von Vorständen durch die Hauptversammlung“

103. 05.11.2010: Conrad R. Tribble, Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika in München, zum Thema „Auf dem Weg zu Demokratie und Stabilität – ziviler Wiederaufbau in Afghanistan und im Irak“

104. 25.02.2011: Prof. Dr. Rolf Heuer, Generaldirektor CERN Genf (European Organization for Nuclear Research, European Laboratory for Particle Physics), zum Thema „Die Weltmaschine LHC (Large Hadron Collider) am CERN: Einblicke in das frühe Universum.”

105. 18.03.2011: Mr. Tran Quoc Trung, Leiter des Referats „Planung und Investition“, 1. Botschaftssekretär zum Thema „Vietnam 2011: Aspects of political and economic development, prospects for investors.“

106. 10.06.2011: Dr. Heinz-Werner Rapp, Geschäftsführer der Feri Family Trust GmbH und Mitglied des Vorstand und Partner der Feri Finance AG, zum Thema „Wie stabil sind Europas Wirtschaft und Währungssystem? Einflüsse der gegenwärtigen politischen Entwicklungen auf Devisen- und Kapitalmärkte“

107. 14.10.2011: Dipl. Ing. Rudolf Wieland, Vorsitzender der Kommission für Reaktorsicherheit des Bundesumweltministeriums, zum Thema „Reaktorunfall – Lessons learned?“

108. 09.12.2011: S. E. Madjid Bouguerra, algerischer Botschafter in Berlin zum Thema „Die Außenpolitik Algeriens unter Würdigung der gegenwärtigen Ereignisse in Nordafrika“

109. 03.02.2012: Dr. John C. Reppert, Dekan des George C. Marshall Centers, Europäisches Zentrum für sicherheitspolitische Studien, zum Thema „Reframing our thinking on cyberspace – a security perspective“ („Den Cyberspace neu entdecken – eine Frage der Sicherheit“

110. 02.03.2012: Dr. Georg Fahrenschon, Staatsminister a. D., MdL, zum Thema: „Europa im Umbruch –Wirschaft, Währung und Finanzen“

111. 27.04.2012: General a. D. Wolfgang Schneiderhan, 14. Generalinspekteur der Bundeswehr, zum Thema: „Sicherheitspolitische Herausforderungen im globalen Zeitalter – Konsequenzen für Politik und Streitkräfte“

112. 28.09.2012: Prof. Dr. Dr. Ing. Drs. h. c. Peter Wilderer, zum Thema: „Wasser und seine Bedeutung für die Zukunft“

113. 08.11.2012: Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, MdL, zum Thema: „Perspektiven der bayerischen Bildungspolitik“

114. 15.03.2013: Prof. Dr. Bernhard Kempen, Präsident Deutscher Hochschulverband, zum Thema: „Die Rolle der Universität in der europäischen Wissensgesellschaft“

115. 12.04.2013: Prof. Dr. Olaf Adam,  Präsident der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin, zum Thema: „Ernährung und Gesundheit – Neue wissenschaftliche Aspekte“

116. 02.10.2013: Erich Ebner von Eschenbach, CEO  BMW Group Financial Services, zum Thema: „Auf dem Weg zu einer neuen Nachhaltigkeit – Die Entwicklung von Elektrofahrzeugen im Kontext veränderter Konsum- und Lebensformen“

117. 25.10.2013: Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D., zum Thema: „Deutschland in einem Bundesstaat Europa? Zur Zukunft der Nationalstaaten in einem vereinten Europa“

118. 06.12.2013: Prof. Dr. Manuela Pietraß, Professorin für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Medienbildung an der an der Universität der Bundeswehr München, zum Thema: „Wie wirklich ist die Medienwelt“

119. 29.04.2014: Pater Provinzial Dr. Stefan Kichle SJ, Provinzial (Vorstand) der Deutschen Provinz der Jesuiten, zum Thema: „Religiosität heute. Der Jesuitenorden in einer postmodernen und multikulturellen Welt“

120. 02.06.2014: Prof. Dr. h.c. mult. Martin Hellwig, PhD, Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, zum Thema: „Des Bankers neue Kleider. Warum die bisherige Reform von Bankenregulierung und Bankenaufsicht nicht genügt.“

121. 20.06.2014: Generalleutnant a.D. Keith Dayton, Direktor des George D. Marshall Centers, Europäisches Institut für Sicherheitspolitische Studien, zum Thema: „The Crisis in Syria.“

122. 31.10.2014: Ernst-Jörg von Studnitz, deutscher Botschafter in Russland, a.D., zum Thema: „Die Ukraine-Krise – Ursachen und Aussichten.“

123. 21.11.2014: Prof. Sigmund Gottlieb, Chefredakteur Bayerisches Fernsehen, zum Thema: „Von der Verantwortung der Medienmenschen.“

124. 13.02.2015: Catrin Rieband, Ständige Vertreterin des Vizepräsidenten Bundesamt für Verfassungsschutz, zum Thema: „Terrorismus – Extremismus – Spionage. Aktuelle Tendenzen.“

125. 20.03.2015: John B. Emerson, US-amerikanischer Botschafter in Berlin, anlässlich der 30-Jahrfeier des Forum Feldafing e.V.

126. 20.05.15: Botschafter Dr. Wolfgang Ischinger, Generalbevollmächtigter für Regierungsbeziehungen zum Thema  „Zerfällt die Weltordnung? Überlegungen zur geopolitischen Lage“

127. 23.10.15: Wolfgang Ziebart, Vorstand a.D. Jaguar Land Rover, zum Thema „Die Zukunft der Automobilität – Herausforderungen und technische Perspektiven“

128. 04.12.15: Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate, Unternehmensberater für Afrika und den Mittleren Osten, Bestsellerautor und politischer Analyst,  zum Thema „Quo vadis, Afrika?“

129. 19.02.2016: Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, Präsident des Bundesfinanzhofs, zum Thema „Steuergerechtigkeit als Leitgedanke einer  Steuerreform“

130. 08.04.2016: Prof. Dr. Hans van Ess, Vizepräsident für Internationales der Ludwig-Maximilians-Universität München, zum Thema „Konfuzius und die politische Ideologie des heutigen China – Ist China noch marxistisch?“

131. 11.09.2016: Rudolf Herrmann, MdL, Bayerischer Staatsminister des Inneren, für Bau und Verkehr, zum Thema: „Bayern – Heimat zwischen Tradition und Migration. 900 Jahre Feldafing“

132. 02.12.2016: Britischer Generalkonsul Paul Heardman, zum Thema „Der ‚Brexit‘ aus englisch-deutscher Sicht. Herausforderungen und Perspektiven“

133. 20.01.2017: Dr. Günter Lauerbach, Aufsichtsratsvorsitzender der ILG Kapitalverwaltungsgesellschaft, Gründer des Forum Feldafing e.V.,  zum Thema „China und Südostasien, Reflexionen zu Geschichte, Gesellschaft und Wirtschaft nach acht Reisen zwischen 2008  und 2016“, statt des verhinderten Prof. Dr. Th. Büttner, Berlin, Institut für Bevölkerung und Entwicklung, ehemals Vereinte Nationen

134. 24.02.2017: Jean-Claude Brunet, Generalkonsul der Französischen Republik in Bayern zum Thema „Bildung und Kultur als stärkende Kraft internationaler Beziehungen. Das Beispiel von Frankreich und Deutschland“

135. 07.04.2017: Manuel Herder, Verleger des Verlags Herder, zum Thema „Die Zukunft des Buches“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.